Freitag, 1. August 2014

Relic Knights - erstmalig vorgestellt!

2012 wurde dieses Spiel per Kickstarter finanziert und seit Anfang Juli ist es im Handel zu erwerben. Der Spielzug in Hannover ist die erste Convention in Deutschland wo man das Spiel antesten kann. Macht euch also bereit für dieses Aktion geladene Spiel. In dem es um das Schicksal der Galaxie geht.

Relic Knight besticht durch seinen starken Animestil. Nicht nur sehen die Figuren, wie aus einer Animeserie, aus. Nein, auch das Gameplay wurde davon inspiriert.

Besonderheiten des Gameplays sind die zwei Bewegungsphasen, das Ressourcenmanagement und die Art der Figurenaktivierung.

Die Fähigkeiten jeder Figur müssen bezahlt werden um sie zu benutzen. Diese Fähigkeiten können auch oft noch verstärkt werden. Der Gegner kann aber auch auf Angriffe mit defensive Fähigkeiten reagieren. Durch die begrenzte Anzahl der Handkarten muss man immer gut überlegen welche Fähigkeiten man einsetzen will. Würfel oder Karten zum bestimmen des Schadens sucht man bei diesen Spiel vergebens.

Spielzüge, wie in anderen Spielen, gibt es auch nicht. Stattdessen legt man eine Aktivierungsreihenfolge fest. Diese Reihenfolge bildet eine Warteschlange und wenn eine Figur oder Einheit dran war, muss der leere Platz wieder aufgefüllt werden. Den leeren Platz darf auch die Figur ein nehmen, die grade dran war. Durch diese Reihenfolge muss man gut vorplanen, vor allem mit den begrenzten Ressourcen.

Bei Relic Knight gewinnt man über die Missionen. Wobei die Spieler oft unterschiedliche Missionen erfüllen müssen. Relic Knight kommt mit etlichen neuen Ideen daher und hat mit sechs Fraktionen für jeden etwas zu bieten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen